DIE NEUE FESTE SPANGE

Was kann ich tun, wenn ein Draht sticht?

Die feste Spange besteht aus "Plättli", sogenannten Brackets, die auf die Zähne geklebt und mit einem Draht miteinander verbunden sind. Dieser Draht ist vor allem am Anfang einer Behandlung sehr flexibel und kann und muss auch hin und her rutschen können.

 

Wenn ein Draht in die Wange sticht, kann man versuchen, ihn mit dem Finger zurück zum Zahn hinzubiegen, damit er nicht mehr absteht. Zusätzlich kann man den Draht mit Wachs oder Silikon abdecken, dass er nicht mehr spitzig ist.

 

Wachs oder Silikon befindet sich in den kleinen rechteckigen Böxli, die wir nach dem Kleben der festen Spange mit nach Hause geben. Mit dem Fingernagel kann ein bisschen abgebrochen und auf den picksenden Draht aufgedrückt werden. Es ist nicht schädlich, wenn diese medizinalen Wachs- und Silikonstücke verschluckt werden.

Was mache ich, wenn sich ein "Plättli" (Bracket) löst?

Die "Plättli" oder Brackets sind mit einem speziellen Leim auf die Zahnoberfläche geklebt. Dieser hält zwar bestimmte Kräfte aus, ist aber nicht allzu stark, damit am Ende der Behandlung diese wieder schonend vom Zahn entfernt werden können. Aus diesem Grund kann es durchaus vorkommen, dass sich ein oder sogar mehrere "Plättli" beim Essen oder zubeissen lösen können.

 

Melden Sie sich bei uns, damit wir das oder die "Plättli" neu kleben können, um die Behandlung möglichst optimal und ohne grössere Verzögerung fortsetzen zu können.